Ich verstehe mich als Komplettdenkerin. Das gilt sowohl für meine wissenschaftliche Arbeitsweise als auch für meine Kommunikationskonzepte. Sofern möglich und gewünscht, entwickele ich neben Idee und Kampagne auch die Gestaltungskonzepte. Auf diesen beiden Seiten habe ich zunächst gemischte Projekte und im Folgenden Publikationen für meine (selbstständige wie hauptberufliche) Tätigkeit für die Theodor Fliedner Stiftung zusammengestellt. Ich freue mich auf Feedback und Aufträge!

Einladung zum Garten-Soiree
Für einen 90. Geburtstag* hatte ich die große Ehre einen Garten-Soiree auszurichten. Mit allem, was die Garage und die Nachbarschaft hergab, entstand ein Abend im zarten Licht der Lampions unter Bäumen der Heimeligkeit. Diese Karte sollte genau dazu einladen.

Neujahrskarte
Zum Start des Jahres 2020 war der Plan das goldene neue Leben als Promovierende mit selbstständigem Nebenerwerb einzuläuten. Die Karte steht genau für diesen Plan – dass das Jahr so wird, konnte ich ja nicht ahnen.

Visitenkarten
Es ist mir wichtig, ein Design weiterzudenken und Referenzen zu ziehen, ohne immerzu das Gleiche zu machen. Dazu eine schöne Haptik und verantwortungsvolles Material. Et voilá: (M)eine Visitenkarte.

Hochzeitsdesign à la carte
Zwei meiner besten Freunde heirateten und haben sich ein portugiesisches Design gewünscht. Gewürzt mit einer klassischen Schriftarten einem neuen Farbkonzept entstand ein Komplettpaket aus Einladung, Tisch- und Menükarten.

Ehrensache
Für meinen Chor Unität habe ich regelmäßig Öffentlichkeitsideen verwirklicht. Mein Favorit: Der Weihnachtsaufkleber mit dem Titel „Fest der Liebe hab ich immer mittwochs“ (Na? Welcher ist wohl der Probentag dieses Chores?)

Blättern lohnt sich – auf Seite zwei stelle ich ein paar Arbeitsproben vor, die für die Theodor Fliedner Stiftung entstanden sind.

Seiten: 1 2